Mühsamer Auftakt - 1.Herren gewinnen 6:3 in Seidnitz
geschrieben von Robert Prescher

Die Punktspielsaison der 1.Herren startete am 29.04. mit einem Gastspiel bei unseren Freunden aus Seidnitz. Hier konnte auch das ein oder andere Wiedersehen aus dem gemeinsamen Trainingslager in Kroatien, das gerade einmal eine Woche zurückliegt, gefeiert werden. Unser Team trat in einer sehr starken Besetzung an. Alle Spieler wiesen einstellige Leistungsklassen auf, kurzfristig unterstützte uns Häkchen für den am Fuß verletzten Jo. Obwohl wir als klarer Favorit ins Rennen gingen entwickelte sich ein sehr spannendes Punktspiel.

 

In der ersten Runde überzeugte Martinek an Position 4 bei seinem Sommer-Comeback durch einen nie gefährdeten 6:0, 6:2-Sieg gegen Rolf Hensel. Er brachte dabei sein sicheres und nahezu fehlerfreies Spiel auf den Platz wie in seinen besten Tagen. Auch überzeugend startete Martin Schulze an Position 2. Mit neuem Testschläger gewann er gegen Marcus Woite mit 6:3, 6:2. Das war in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten und brachte uns eine gute Ausgangsposition. Völlig unerwartet ging dann der Punkt an Position 5 an Seidnitz. Ronny Kramer spielte ein starkes Match gegen Henni, der noch sehr durchwachsen agierte in dieser frühen Punktspielphase. Ihm war die fehlende Matchpraxis anzumerken. Am Ende hieß es 6:7, 2:6. Den nächsten nicht erwarteten Rückschlag mussten wir dann an Position 1 verkraften. Auch Leo war die fehlende Matchpraxis noch anzumerken, er fand v.a. im ersten Satz gar nicht ins Spiel. Und im CT war es gegen Benni Schöder dann eine ganz enge Kiste zu unserem Ungunsten (2:6, 6:1, 8:10). Das zwischenzeitliche 2:2 sorgte bei uns nun doch für eine gewisse Nervosität. Zum Glück wurde Markus seiner Favoritenstellung an Position 6 souverän gerecht und gewann gegen Robbie Küchler mit 6:2, 6:1. Das vorentscheidende Einzel an Position 3 zwischen Jesse und mir sollte dann ein echter Krimi werden. Ich hätte mir auch eine leichtere Ausgangsposition vorgestellt, als um den so wichtigen vierten Punkt zu kämpfen, zumal es zu erwarten war, dass es gegen Jesse ein schweres Spiel wird. So verlor ich auch Satz 1 mit 4:6 nach einem zwischenzeitlichen Aufbäumen. Aber auch im zweiten Satz konnte ich lange Zeit meine Verkrampfung nicht ablegen und beim Stande von 2:5 schien eigentlich schon alles vorbei. Dann fande ich irgendwie meinen Aufschlag wieder und Jesse begann mehr Fehler zu machen und ich wurde von Punkt zu Punkt lockerer und sicherer in meinem Spiel. So konnte ich den Satz noch mit 7:5 drehen. Im CT unterstützte mich Martin mit seiner entspannten Art von der Bank und ich konnte einigermaßen konstant bis zum 10:7 durchspielen. Unter dem Jubel unserer Mannschaft wusste ich, dass dies einer Vorentscheidung gleich kam.

Im Doppel mussten wir dann einige Blessuren berücksichtigen. So kam Jo für Martinek ins Spiel, da dieser sich leicht gezerrt hatte. Auch Häkchen berichtete leichte Rückenschmerzen. So setzten wir v.a. auf das zweite Doppel mit Leo und Henni und als Back Up auf Martin und mich im ersten. Das dritte Doppel (Häkchen und Jo) ging erwartungsgemäß mit 3:6, 0:6 gegen Woite/Küchler verloren. Leo und Henni spielten wechselhaft, konnten aber letztlich doch einen 7:6, 6:2-Erfolg gegen Rehn/Kramer einfahren. Zu unserer aller Erleichterung war zu diesem Zeitpunkt bereits durch das erste Doppel die Entscheidung gefallen. Martin und ich, als recht gut eingespielte Paarung, spielten ein druckvolles und überzeugendes Match und ließen Schöder/Hensel beim 6:2, 6:1 keine Chance. So feierten wir am Ende einen verdienten, aber sehr hart erkämpften Erfolg, der uns Sicherheit geben sollte für das nächste wichtige Spiel am 01.05. in Weinböhla. Die Seidnitzer verwöhnten uns dann noch mit einer leckeren Grillerei und wir ließen den Abend am Feuer ausklingen. Vielen Dank an dieser Stelle an die tollen Gastgeber!

Robert

letzte Aktualisierung am 30.04.2017

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

1 Mitglied online