1.Herren schlägt Verlegenheitstruppe vom Hirsch mit 9:0
geschrieben von Robert Prescher

Am Männertag konnten wir mit Bestbesetzung einen Kantersieg gegen die zweite Mannschaft vom Hirsch einfahren, die allerdings sehr ersatzgeschwächt antraten.

In den Einzelbegegnungen ging es sehr zügig zur Sache. Leo gewann im Schnelldurchlauf 6:1, 6:0 gegen Y. Ciocanel, Martin Schulze tat sich beim 6:4, 6:1 gegen Rudolph nur am Anfang schwer. Henni feierte nach überstandener Lungenentzündung ein souveränes Comeback (6:2, 6:2 gegen Urodin), wenngleich er die Nachwirkungen der Krankheit noch konditionell spürte. Jo feierte an Position 6 gegen den Nachwuchsspieler Knöpfle ein ungefährdetes 6:1, 6:2 und auch Dammi gewann rasch und sicher mit 6:1, 6:3 gegen Helbig. Bei mir sah es auch lange Zeit nach einem lockeren Erfolg aus, aber wie so oft verlor ich zwischendruch den Faden im zweiten Satz. Am Ende mühte ich mich dennoch zu einem 6:1, 7:5 gegen C. Fritzsche, so dass wir ohne Satzverlust blieben.

Für das Doppel zogen wir unsere "Waffe" Dirk Schinnerling, da Henni seinen Vaterpflichten am Vatertag nachgehen musste. Leo und Dammi spielten noch schnell ein 6:1, 6:1 gegen Ciocanel/Helbig, bevor Leo zum Dienst abdüsen musste. Martin und Jo gewannen das zweite Doppel locker mit 6:1, 6:2 gegen  Rudolph/Urodin und Dirk und ich kamen zu einem ungefährdeten 6:0, 6:1 gegen C. Fritzsche/Knöpfle.

Am Ende gab es noch eine leckere Bewirtung mit Frikadellen und Kartoffelsalat von Uli, unsere Gäste waren da schon fast vollzählig abgedüst. Mit dem sehr hohen Sieg können wir natürlich gut leben und das hilft uns womöglich in der Endabrechnung. Jetzt gilt es am Samstag im schwierigen Spiel gegen Meißen nachzulegen.

letzte Aktualisierung am 05.05.2016

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da