1.Herren noch auf Formsuche - 3:6 in Görlitz
geschrieben von Robert Prescher

Am bislang schönsten Freilufttag dieser noch jungen Saison führte uns die weite Reise nach Görlitz. Nachdem unsere Formation in den Tagen davor lange unklar war, freuten wir uns schließlich mit Leo unseren Spitzenspieler mit an Bord zu haben und rechneten uns daher etwas aus.

 

Von der Papierform her erwartete uns ein ausgeglichenes Punktspiel. Unser Gegner trat glücklicherweise "nur" mit einem polnischen Spieler an, zudem mussten sie auf den starken Christian Frenzel verzichten. Eine Premiere feierte bei uns Frank Sochorick an Position 6, der noch bis zum letzten Jahr beim TSV Radebeul spielte.

Die erste Runde startete leider wenig verheißungsvoll. Peter war noch nicht richtig ausgeschlafen und hatte gegen Bukiel beim 1:6, 2:6 keine Chance. Dieser Punkt war aber am wenigstens von allen eingeplant. Wesentlich ärgerlicher war dann meine Niederlage gegen Christian Fietze. Ein unangenehmer Linkshänder, der geschickt meine Schwächen auf der Rückhand erkannte und die deutlich bessere Sandplatzfrühform zeigte. So ging leider ein wichtiger Punkt beim 4:6, 2:6 verloren. Zwar war das Spiel durchweg eng, aber am Ende spielte ich zu fahrig und zu passiv. Frank kam in seinem Spiel nach klar verlorenem ersten Satz im zweiten Satz besser ins Match und brachte seinen seinen deutlich jüngeren Gegner das ein oder andere Mal aus dem Rhythmus. Schließlich hieß es aber auch hier 1:6, 6:7.

Nun rannten wir schon einem hohen Rückstand hinterher, hatten die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben. Leo wurde im Spitzeneinzel seiner Favoritenstellung gerecht und fertigte Melkowski souverän mit 6:3, 6:0 ab. Auch Martin Schulze spielte im ersten Satz gegen seinen guten Gegner Dirk Duchatsch überzeugendes Tennis. Nach dem verdienten 6:3 verlor er dann aber den Faden und Duchatsch machte nun gar keine Fehler mehr. So ging es nach einem 1:6 in den CT. Dort war es Spitz auf Knopf, am Ende jubelten wir über ein 11:9. Martin zeigte Nervenstärke und hielt uns zumindest erstmal im Spiel. Jo konnte leider an Position 5 gegen Krause nicht viel bewirken beim 3:6, 2:6. Ähnlich wie bei Robert und Peter, fehlte noch deutlich der Rhythmus auf dem Sandplatz und die Spielpraxis.

Bei einem 2:4 mussten wir unsere Doppel natürlich bestmöglich streuen, aber wir wussten wie schwer die Aufgabe werden würde. Leo und Jo gewannen nach Startschwierigkeiten das erste Doppel 10:4 im CT. Im dritten Doppel stellten die Görlitzer aber geschickt ihren Polen auf, so dass Martin und Frank beim 2:6, 1:6 chancenlos waren. Bis in den Abend hinein kämpften dann Peter und ich noch um den vierten Punkt. Nach tollem Start mit 6:2, konnten wir unser gutes Level nicht halten und verloren den zweiten Satz 0:6, wobei wir viele gut herausgespielte Punkte letzlich nicht verwandeln konnten. Im CT hatten wir dann nicht das Glück auf unserer Seite und unterlagen 8:10 gegen das immer besser aufspielende Doppel D.Duchatsch/C.Fietze.

Das 3:6 ist etwas ärgerlich, allerdings waren unsere Leistungen auch letztlich zu durchwachsen. Durch die hohe Frequenz der nächsten Punktspiele wird sich aber hoffentlich beim ein oder anderen wieder die Form einstellen, zumal wir dann auch auf Dammi und Henni zurückgreifen können. In dieser Saison ist also noch alles offen. Es stehen nun zwei Heimspiele gegen Hirsch 2 und Meißen an, die wir natürlich gewinnen wollen. Über Unterstützung würden wir uns freuen!

letzte Aktualisierung am 02.05.2016

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da