Herren 30 Spiel in Rosenthal
geschrieben von Alexander Lelanz

Unsere wieder "neu" aufgestellte 30er besteht in diesem Jahr aus dem 40er Team des letzten Jahres und einige älter gewordene Aktive, wie z. B. Peter Liscovius und ich sind dazu gekommen.

Im ersten Spiel der Saison hatten wir mit Rosenthal einen Gegner, der sich über viele Jahre in der Oberliga der 30er etabliert hat und die letzte Saison als Vierter gut bestritten hatte. Ich war zum ersten Mal auf der wunderschön gelegenen Anlage in Leipzig. Für unser irgendwie auch neues Team hoffte ich, dass wir einen guten gemeinsamen Start und Freude am Tennis haben würden. Und wir hatten Glück. Es war ein herrlicher Samstag und unsere ersten drei Spiele liefen gleich gut los. Christoph gewann sein Spiel sicher und auch Steffen hatte mit seinem Gegner nur am Anfang etwas mehr zu kämpfen.

Mein Spiel gegen Herrschelmann wurde das erwartet schwere Spiel und ich konnte nach einem aus meiner Sicht nahezu fehlerfreien ersten Satz (6-3) im zweiten Satz nicht mehr dagegenhalten und verlor diesen 1-6. Im Matchtiebreak gelang es mir wieder mitzuhalten und einen Vorteil zu erreichen und den sehr knappen Vorsprung rettete ich am Ende denkbar knapp mit 10-8. Damit lagen wir 3-0 vorn und es sah gut aus.

In der zweiten Runde zeigte sich aber, dass - wie auch zu erwarten war - noch nicht alle auf Sand angekommen sind und das das erste Wettkampfspiel für jeden Spieler etwas besonderes ist. Markus unterlag gegen einen stark spielenden Gegner und kam erst Ende des Matches ins Spiel.

Dirk spielte gegen eine ganz ähnlich spielenden Gegner doch auch er verlor nach vielen langen Ballwechseln.

Thomas versuchte gegen den stark aufspielenden Jan Schaaf von Slice bis Mondball, von Topspin bis Volley alles, aber auch er fühlte sich auf Sand noch nicht richtig wohl und unterlag schließlich.

3-3, damit konnten wir gut leben und über die Doppelaufstellung grübeln. Ich hatte am Ende die falsche Idee, wie sich sofort nach der Einschreibung zeigte. Es war irgendwie noch möglich, aber unsere zwei Doppelspezialisten Christoph und Thomas waren im dritten Doppel völlig unterfordert und verschenkt. Die ersten beiden Doppel gingen trotz guter Gegenwehr verloren und vor allem Dirk wehrte sich im zweiten Doppel an meiner Seite richtig stark und ließ unser Spiel bis zuletzt offen.

Dennoch hielt sich unsere Enttäuschung in Grenzen, weil wir einen sonnigen Tag hatten, mit gastfreundlichen Gegnern und auch guten Spielen. Das abschließende Grillen war ein schöner Ausklang und wir können uns nun auf die nächsten Spiele in Leipzig freuen. Am Donnerstag beim ATV und am Samstag danach beim RC Sport.

letzte Aktualisierung am 06.05.2016

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

1 Gast online