2.Herren 50 – Ein Sieg nach 3:3
geschrieben von Steffen Jahn

Steffens Gegner verletzte sich beim Einspielen am Auge und wir haben dieses Einzel in die zweite Runde verlegt. So kam Dirk zum Einsatz. Er gewann den 1. Satz konzentriert und sicher, im 2. Satz gingen die Linie (und der Satz) verloren. Bravurös der Champions-Tiebreak mit 10:5 für Dirk.

Parallel spielte Günter im 1. Satz unter seinen Möglichkeiten fand er danach viel besser ins Spiel. Es war dann eine ausgeglichene Begegnung mit dem besseren Ende für den über zehn Jahre jüngeren Harald Freudenberg.

Dann ging Steffen auf Platz 2 und spielte ein glattes 6:0. Dann machte sich doch seine Übermüdung (die nicht von einer überzogenen Feierlichkeit herrührte) bemerkbar, er änderte sein Spiel und der Satz ging mit 3:6 an Peter Michael verloren. Champions-Tiebreak 9:11 bedeutete einen weiteren gewonnenen Punkt für USV TU Dresden/2.

Wiesel trat gegen den sehr solide spielenden Dietmar Schräber an. 6:4 im 1.Satz und 5:2 im 2. Und dann? Ja, dann setzte wieder Wiesels 5:2-Trauma ein. „Plötzlich“ stand es 5:6, das Wiesel mit Kampfgeist und Glück in ein 7:6 drehte. Also 2:2 nach den Einzeln.

Kurze Mannschaftsbesprechung! Kuno kommt für Günther im Doppel. Am Ende haben wir alles richtig gemacht. Das zweite Doppel Jahn/Heisig ließ nur vier Gegenspiele zu und das erste Doppel Wiesner/Carstensen holte genügend Einzelspiele, dass aus dem scheinbaren Unentschieden doch ein Sieg wurde.

letzte Aktualisierung am 11.05.2015

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da