Wettbewerbsverzerrung durch TC Sportpark Plauen
geschrieben von Alexander Lelanz

Kommentar von Alexander Lelanz

Mit einer Aufstellung, erstmals in dieser Sasion ohne tschechische Unterstützung, hat Plauen am 4. Spieltag der Landesoberliga der Aktiven für eine klare Wettbewerbsverzerrung gesorgt.

Nach drei Siegen und dem damit voraussichtlich sicheren Verbleib in der Oberliga, trat Plauen gegen den LTC mit einer Mannschaft an, die so nicht wettbewerbsfähig ist für die Landesoberliga.

Ob alle weiteren Gegner des TC Sportpark Plauen nun damit rechnen können, Punkte zu sammeln - auch unsere direkten Konkurrenten im Abstiegskampf - ist offen.

Die Wettbewerbe des Sächsischen Tennisverbandes werden durch solche Vereine und Mannschaften immer wieder zu einer Lotterie, in der es unter Umständen entscheidend sein kann, wie der Spielplan aussieht, d.h. zu welchem Zeitpunkt man auf welchen Gegner trifft. 

Aus meiner Sicht ist das, was der TC Sportpark Plauen an diesem Spieltag gemacht hat nicht hinnehmbar und unsportlich.

Alexander Lelanz

letzte Aktualisierung am 11.05.2013

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

1 Mitglied online