Herren 40 chancenlos in Potsdam
geschrieben von Robert Prescher

Zum ersten Ostliga-Auswärtsspiel in Potsdam mussten wir die Ausfälle von Karsten Tänzer und Christian Orth kompensieren. Obwohl Christian Thielbahr bereits am Tag zuvor sechs schwere Sätze bei den 30ern gespielt hat (und den entscheidenden Punkt im Doppel holte – Glückwunsch!) stand er uns trotzdem kurzfristig Verfügung. Das ist großes Tennis – vielen Dank! An Position 6 kam Marc zum Einsatz.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die uns gestellten Hürden doch reichlich hoch waren. Auf den Positionen 2 und 4 verloren Stolli (1:6, 1:6) und Christian T. (2:6, 3:6) recht glatt in jeweils 2 Sätzen gegen Liebenthron und Schirow. Auf 6 konnte Marc gegen Grote zumindest im 2. Satz gegenhalten. Die Chance auf den Satzgewinn bei 5:4 und eigenem Aufschlag konnte er jedoch nicht nutzen, so dass auch dieses Spiel mit 1:6, 5:7 verloren ging.
Linde hatte leider nicht seinen Sahnetag, sonst wäre beim 3:6, 1:6 gegen Dishkov eventuell mehr drin gewesen. Tom hielt den 1. Satz bis 4:4 gegen Vass ausgeglichen, kassierte aber leider das Break zum Satzverlust. Auch hier war dann leider die Luft im 2.Satz raus (4:6, 1:6), da bereits vorher Christian Hugo seinem Gegner Popp zum 3:6, 1:6 gratulieren musste.
In den Doppeln konnten wir dann doch noch ein Ausrufezeichen setzen. Während Stolli und Christian Hugo im 3. Doppel chancenlos waren, vergaben Linde und Marc die Möglichkeit auf einen Punktgewinn nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz erst im Match-Tie-Break. Großartig war jedoch die Leistung von Tom und Christian Thielbar, die im ersten Doppel sensationell gegen Dishkov/ Liebenthron mit 6:4, 6:4 die Oberhand behielten und unseren Ehrenpunkt holten.
Am Donnerstag geht es für uns zum wichtigen Auswärtsspiel bei den Berliner Bären, wo wir uns bei voller Besetzung, guter Form und etwas Glück nicht chancenlos sehen. Mit einem Sieg wären die größten Abstiegssorgen bereits Vergangenheit.


Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

2 Mitglieder online