Herren 40 - Tie-Break-Krimi beschert Auftaktsieg
geschrieben von Robert Prescher

In der zweiten Ostligasaison unserer Ü 40-Herren kann es eigentlich nur darum gehen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und eventuell den ein oder anderen Sieg einzufahren um den drohenden Abstieg zu vermeiden. Zum Auftakt empfingen wir die Sportfreunde vom Leipziger SC 1901, Gründungsmitglied der Ostliga.

Die Aussichten waren im Vorfeld eher bescheiden, da zum einen Linde heftig erkrankt war und sowohl Karsten wie auch Christian Orth mit rund einem halben Jahr Trainingsausfall nicht unbedingt als Punktelieferanten zu erwarten waren. Die nötigen Punkte mussten also „hinten raus“ kommen. Als glücklicher Umstand erwies sich zudem, dass Leipzig ohne ihren Spitzenspieler Ingo-Markus Stadler anreiste.

In der ersten Runde zeigten sowohl Stolli als auch Christian H.  erstklassiges Tennis und dominierten mit druckvollem Angriffsspiel ihre Gegner Klaus Habbel und Uli Hegerl. Jeweils glatte Zweisatzsiege (6:4 6:2 und 6:2 6:1) waren die Folge. Karsten wehrte sich gegen den sehr sicher agierenden Frank Schulze nach Kräften, haderte jedoch vielleicht ein wenig zu viel mit sich und verpasste dadurch die Chance im umkämpfteren zweiten Satz noch etwas mehr herauszuholen. Endergebnis 2:6 4:6. Auf Position 3 mühte sich Christian O. und konnte den ersten Satz lange offen gestalten, doch war sein Spiel letztlich zu harmlos um seinen gut spielenden Gegner Kai Tonne ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Am Ende war ein 4:6 2:6 zu verbuchen. Tom spielte eine ganz souveräne Partie und ließ Roman Bock vom ersten Ballwechsel kaum eine Chance ins Spiel zu kommen. Nach 6:2 6:2 konnte er die Glückwünsche entgegen nehmen.  Linde nutzte die zwei Sätze seiner Niederlage um etwas Ballgefühl zu bekommen und setzte im zweiten Satz trotz seiner körperlich schlechten Verfassung sogar noch einige Nadelstiche, so dass es sogar bis zum 4:3 nach einer kleinen Überraschung aussah.

 
Das 3:3 ließ uns noch alle Möglichkeiten mit einer optimalen Doppelaufstellung den Sieg einzufahren. Wir entschieden uns für eine noch nie gespielte Variante und sollten dafür belohnt werden. Stolli und Christian O. sollten sich gegen das erwartet starke Spitzendoppel aus Leipzig gut verkaufen, die Doppel 2 und 3 waren jedoch die Ziele für die benötigten zwei Punkte. Wie erwartet fuhren Tom und Karsten im 3. Doppel den Sieg ein (6:0 6:1), das erste Doppel ging mit 1:6 3:6 an Leipzig. Im 2. Doppel entwickelte sich ein regelrechter Thriller. Linde und Christian H. gingen schnell in Führung, merkten jedoch bald heftigen Widerstand. Nach vergebenem Satzball mussten sie in den Tie-Break, den sie für sich entscheiden konnten. Dann ging zunächst der Faden wieder verloren und die beiden mussten sich nach einem 1:4 wieder herankämpfen. Es entwickelte sich ein auch für die Zuschauer (an dieser Stelle danke an alle Unterstützer) hochklassiges und spannendes Match. Alle vier Spieler zeigten feinstes Doppeltennis. Die logische Konsequenz war, dass auch der zweite Satz nach vergebenem Matchball  im Tie-Break entschieden werden musste. Bei 4:6 sahen sich unsere Spieler zwei Satzbällen gegenüber, die sie jedoch nicht nur abwehrten konnten, sondern mit zwei weiteren Punkten den umjubelten Sieg für die ganze Mannschaft einfuhren. Ein tolles Auftaktmatch, welches auch für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen geben sollte.

letzte Aktualisierung am 02.05.2013

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

2 Mitglieder online