Hart erkämpfter Sieg gegen Mitte!
geschrieben von Alexander Lelanz

Das Spiel gegen den SV Dresden Mitte 1, die bis dato ebenso ungeschlagen waren wie wir, wurde wie erwartet ein spannendes und umkämpftes Punktspiel. Den ersten Punkt für uns erspielte Sven durch ein klares 6:2 und 6:3 gegen Konstantin Minkner. Deutlich mehr zu kämpfen hatten Josef und Alex an Position 2 und 4. Josef konnte nicht ganz seine Bestleistung erreichen und behielt dennoch in beiden Sätzen im Tiebreak die Oberhand über einen sehr starken Kilian Ciocanel. Wenig überzeugend fand Alex ins Match gegen G.Späthling. Viele Fehler führten schnell zum 0:4 und auch nach Aufholjagt zum 4:4 ging der Satz 5:7 verloren. Nun besser im Spiel gestaltete er das Spiel fehlerfreier und nach einigen knappen Spielen ging der 2.Satz deutlich mit 6:0 an ihn. Der Match-Tiebreak begann allerdings wie der das Spiel mit einem deutlichen Rückstand und dies nutzte G.Späthling konzentriert und und mit Hilfe leichter Fehler von Alex zum 10:2. In der zweiten Runde kämpfte sich auch Chistian Thiele nach verlorenem 1. Satz in den Match-Tiebreak, verlor diesen aber leider auch deutlich mit 3:10. Besser machte es wiederum Tom, der gegen einen mit sich unzufriedenen M.-R. Szelig in zwei Sätzen gewann. Dabei machte Tommy weniger die Spielstärke des Gegners zu schaffen, als die Unsicherheit bei eigenen Schlägen. Etwas unzufrieden mit sich und dem Platz, bewahrte er dennoch die Ruhe und setzte sich mit Gefühl und seiner typischen Spielweise, die nach wie vor unverwechselbar ist, verdient durch. Spannend machte es Christian Hojnacki auf Platz 1, der nach klar gewonnenem 1. Satz, den Zweiten verlor. Wieder musste der Match-Tiebreak entscheiden. Christian steigerte sich nocheinmal und erledigte seine Sache mit sehenswerten Punkten und seiner inzwischen schon bekannten lässigen aber konzentrierten und abgeklärten Art. 10:7 hieß es am Ende und damit 4:2 nach den Einzeln.

Über die Doppelaufstellung ist auch bei 4:2 nicht immer ganz leicht zu entscheiden. Wir entschieden uns nach Absprache für die Variante der ersten vier Punktspiele, in denen wir zumeist von oben nach unten gespielt hatten. Josef und Christian sollten aus unserer Sicht die besten Chancen haben, den 5.Punkt zu holen, da sie beide eine reichliche Klasse über dem Rest der Mannschaft stehen. Tommy und Alex sollten erneut als zweites Doppel punkten und ihre Erfahrung im Zusammenspiel nutzen. Im dritten Doppel, sollte Sven als erfahrener Doppelspieler, gemeinsam mit Martin Damm um den Sieg spielen. Die Aufstellung des Gegners mit 7er Reihe hatten wir erwartet und es lief im ersten Doppel schnell nach unserer Vorstellung. Josef und Christian dominierten ihre Gegner (Ciocanel/B.Minkner) mit harten Schlägen und Volleys und gewannen klar mit 6:1 und 6:3. Das Leben schwer machten sich Tommy und Alex gegen Stavel/Fadhel zu Beginn des Spiels, als sie zahlreiche Chancen vergaben und Alex bei eigenem Aufschlag zu schwach agierte. Das 2:6 war die Folge. Erst im 2.Satz bekamen beide ihr Spiel besser zusammen und gewannen zunehmend an Sicherheit und endlich nutzten sie auch ihre Chancen. Ein Break genügte ihnen zum 6:4. Erneut sollte der Match-Tiebreak entscheiden. Nach durchwachsenem Start gelang es ihnen beim Stande von 8:7 mit zwei Returns das Spiel nicht unverdient zu ihren Gunsten zu entscheiden. Im dritten Doppel lief es dagegen nicht so, wie wir uns das als Mannschaft erhofft hatten. Trotz eines guten Gegners (Szelig/Späthling) war auch hier viel möglich. Das Spiel endete 3:6 und 2:6.

Mit dem Endergebnis von 6:3 können wir sehr gut leben, aber noch sind wir nicht am Ziel. Blasewitz 3 ist seit dem heutigen Spieltag Tabellenzweiter und kann mit einem Sieg gegen uns am 2. Juni 9 Uhr in Blasewitz theoretisch an uns vorbeiziehen. Auch Mitte ist trotz der Niederlage heute noch im Kampf um den Aufstieg dabei.

Vielen Dank an die zahlreichen Unterstützer am Spielfeldrand! Und auch wieder an Hansi und die Küchencrew.

A.Lelanz

letzte Aktualisierung am 21.05.2012

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

1 Mitglied online