Zweiter Sieg für die Herren 40 in der Ostliga
geschrieben von Robert Prescher
Nach zwei Niederlagen in Folge sollte gegen unsere Gäste aus Berlin von Blau-Gold Steglitz unbedingt ein Sieg eingefahren werden um weiter Luft zwischen uns und der Abstiegszone zu schaffen.
Nicht ganz beschwerdefrei standen uns bis auf Enzo alle Spieler zur Verfügung.
In der ersten Runde (2-4-6) waren drei klare Punkte eingeplant, doch es sollte spannender als erhofft verlaufen. Christian O. tat sich gegen die Steglitzer Ballwand Marc Vogel äußerst schwer und verlor den ersten Satz klar. Auch im Zweiten lag er bereits 2:4 zurück und an der Bande wurden keine hohen Wetten mehr auf einen Sieg von Christian platziert. Er zeigte jedoch sein Kämpferherz und konnte dank einer Energieleistung sowohl den Satz als auch den folgenden Match-Tie-Break für sich entscheiden. Christian H. musste sich zu Beginn des Spiels auch ordentlich mühen. Nach mit 7:5 gewonnenem ersten Durchgang spulte er jedoch sein Pensum souverän zu einem ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg ab. Marc begann ordentlich, doch schlichen sich bereits gegen Ende des ersten Satzes etliche Unsicherheiten und Unkonzentriertheiten in sein Spiel ein. Trotzdem ging Satz 1 mit 6:4 an ihn. Dann riss der Faden jedoch gänzlich und er musste sich zusätzlich mit seiner übergroßen Nervosität zurecht finden. Bei 3:5 und zwei Satzbällen gegen sich kam aber noch einmal die Wende und er konnte den Satz doch noch mit 7:5 für sich entscheiden. Mit 3:0 ging es also in Runde Zwei (1-3-5).
Linde zeigte eine außerordentliche Leistung. Gegen den favorisierten Michael Noack spielte er groß auf und entschied den ersten Satz für sich. Nach 0:4 Rückstand kam er wieder auf 3:4 heran und hatte Spielball zum Ausgleich, den er jedoch nicht verwerten konnte. Noack gewann den Satz mit 6:3 und kochte Linde im Match-Tie-Break regelrecht ab. Für die zahlreichen Zuschauer, an dieser Stelle herzlichen Dank für die tolle Unterstützung, boten die beiden ein tolles Spiel.
Thomas kam zu Beginn gleich schwer unter Druck, fand mit Fortdauer des Spiels jedoch immer besser seinen Rhythmus – und brach damit selbigen seines Gegners. Mit stoischer Ruhe wartete er ab, nutzte nahezu jede sich ihm bietende Chance zum direkten Punkt und konterte viele Angriffe seines keineswegs schlecht spielenden Gegners. Am Ende stand ein sicherer 2:0 Erfolg. Karsten machte uns auch große Freude. Er hat sein Spiel gefunden und schoss seinen Gegner mit der Höchststrafe vom Platz. Ihm gelang nahezu alles, so dass er seinen Laufaufwand auf das nötigste reduzieren und damit seinen etwas lädierten Oberschenkel schonen konnte.
Nach dem 5:1 hatten die Doppel nur noch statistischen Wert. Linde/Christian O. und Christian H./André holten zwei weitere Punkte während Thomas/Karsten sich im Match-Tie-Break geschlagen geben mussten. Danach hieß es Feiern mit Hansis Leckereien. Vielen Dank für die wie immer hervorragende Bewirtung!
Am Sonntag wartet die nächste schwierige Aufgabe in Apolda auf uns, die wir jedoch auch selbstbewusst angehen werden.

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

2 Mitglieder online