Erster Saisonsieg für 1.Herren war ein echter Krimi
geschrieben von Sven Heise

Das erste Radebeuler Heimspiel wurde gegen den Freiberger HTC ausgetragen. Klare Ergebnisse erzielten unsere Nummern 1, 3 und 6 in den Einzeln. Josef und Dominik hatten mit ihren Gegnern genauso wenig Schwierigkeiten wie Christian, der wiederholt an seine guten Punktspielleistungen anknüpfen konnte.

Unsere Nr. 2 und 4, Tommy und Sven, unterlagen nach guter kämpferischer Leistung jeweils in drei Sätzen. Dabei gelang es Tommy gegen einen sehr druckvoll spielenden Fraenkl mitzuhalten und sich im Entscheidungssatz zahlreiche Chancen zu erspielen. Diese wurden von seinem Gegner teilweise spekakulär und teilweise auch etwas glücklich abgewehrt, sodass Tommy schließlich verlor.

Sven hatte mit dem sehr sicher agierenden Tschechen Tetrev wieder ein richtiges Sandplatzmatch mit langen Ballwechseln zu bestreiten. Nach verlorenem ersten Satz drehte er das Spiel im Zweiten zu seinen Gunsten. Leider konnte Sven dieses gute Niveau im dritten Satz nicht halten, da eine Oberschenkelverletztung aufgetreten war. Schließlich musste Sveni sich dann nach gutem Kampf geschlagen geben.

Nach ausgiebigen Doppelaufstellungsdiskussionen mussten nun noch zwei Punkte erkämpft werden. Im dritten Doppel hatten Sven und Christian klar das Nachsehen gegen Fraenkl/Nattke, was vor allem an einem überragenden Tschechen Fraenkl, aber auch an der guten Leistung von Nattke lag.

Josef und Domink siegten in einem engen und sehr ansehnlichen Doppel gegen ihre tschechischen Kameraden in zwei Sätzen.

Das letzte und entscheidende Doppel lief beim Stand von 4:4 nach acht Spielen zwischen Tommy/Martin und Kreller/Spindler. Nach starkem ersten Satz verloren Tommy und Martin den zweiten Satz deutlich. Auch im dritten Satz sprachen leichte Fehler und vergebene Spielbälle zunächst für die Freiberger, die mit 4-1 in Führung gingen. Tommy und Martin gaben sich jedoch nicht auf und kämpften sich zurück ins Match und glichen zum 4-4 aus. Beeindruckend war vor allem, dass beide unter Führung des nahezu fehlerfrei spielenden Tommy sehr besonnen blieben und an ihre Chancen glaubten. Beim Stand von 4-5 und 0-30 gelang es den beiden erneut den Kopf aus der Schlinge zu ziehen und auszugleichen. Das anschließende Break besorgte Martin mit glücklichem Händchen auf spektakuläre Weise. Das letzte Aufschlagspiel schloss Martin nach Abwehr von zwei weiteren Breakchancen mit einem Vorhand-Passierball ab.

Sladek-Fiala 6:2, 6:1
Schinnerling-Fraenkl 3:6, 7:6, 3:6
Riha-Spindler 6:2, 6:4
Heise-Tetrev 2:6, 6:3, 2:6
Damm-Kreller 1:6, 1:6
Thiele-Nattke 6:2,6:1
Sladek/Riha - Fiala/Tetrev 6:4, 7:5
Schinnerling/Damm - Spindler/Kreller 6:3,1:6,7:5
Heise/Thiele - Fraenkl,Nattke 1:6,3:6

Damit war der erste Saisonsieg perfekt!

ImageImage

letzte Aktualisierung am 01.03.2013

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da

1 Mitglied online