Herren 30 gegen LVB
geschrieben von Markus Haak

Souveräner Sieg der Herren 30 gegen LVB

Nach dem hart erkämpften 5:4-Erfolg letzte Woche in Naunhof fuhren die Radebeuler mit dem Ziel nach Leipzig, einen sicheren Sieg gegen den LVB einzufahren. Dies gelang letztlich klarer als erwartet.

Im Vergleich zum letzten Spiel gab es zwei Änderungen in der Aufstellung. Enzo feierte sein Saisondebüt. Außerdem musste Christian T. kurzfristig wegen eines Virus passen. So sprang Peter ein, selbst leicht gehandicapt nach einem Fahrradunfall.

Die erste Runde im Einzel sollten Jeffrey, Steffen und Markus bestreiten. Jeffrey und Markus hatten mit ihren Gegnern keinerlei Mühe und gaben nur zwei Spiele bzw. ein Spiel ab. Steffen hatte im 1. Satz mit Motivationsproblemen zu kämpfen, gewann diesen aber zum Glück noch im Tiebreak. Im 2. Satz kam die Lust wieder und Steffen gewann 6:1.

In der zweiten Runde kamen nun Enzo, Christoph und Peter zum Zuge. Enzo gab nur im 1. Satz 3 Spiele ab und gewann souverän.

Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Einzel in Naunhof war bei Christoph zu erkennen. Nach gewonnenem 1. Satz mit 6:4 verlor er den 2. Satz mit 3:6, welcher auch der einzige abgegebene Satz des gesamten Punktspiels bleiben sollte. Im 3. Satz ließ Christoph nichts anbrennen, brachte seinen Gegner immer wieder zur Verzweiflung und siegte klar mit 6:1.

Peters Einzel war mal wieder eines der Highlights. Auf Grund der verletzten linken Hand war eine beidhändige Rückhand nur bedingt möglich und so zog er sein typisches Sicherheitsspiel auf, welches auch von seinem Gegner angenommen wurde. Nach endlosen Ballwechseln und großem Kampf stand ein 7:5, 7:5 für Peter. Dabei musste Peter im 1. Satz bei 4:5 einen Satzball abwehren, im 2. Satz stand es nach 4:1-Führung auch 4:5 gegen Peter, aber mit Nervenstärke schaukelte er das Match nach Hause.

So stand es 6:0 nach den Einzeln und die Doppelaufstellung konnte entspannt gewählt werden. Schließlich spielten Steffen/Enzo im ersten, Jeffrey/Christoph im zweiten und Peter/Markus im dritten Doppel. Alle Doppel wurden sicher in zwei Sätzen gewonnen und so stand am Ende ein klarer 9:0-Erfolg für die Radebeuler. Der Sieg wurde bei sympathischen Gastgebern mit Bratwurst und Tegernseer Hell gefeiert.

Nun gilt es, kommende Woche beim Leipziger TC eine gute Ausgangsposition für das danach folgende Spiel beim einzigen ebenfalls noch ungeschlagenen 1.TC Waldheim zu schaffen.

Markus Haak

Image Image

Image Jeffrey freute sich wohl auch über den Sieg der Schwarz-gelben gegen Burghausen..

Image Nachwuchsarbeit beim LVB? ;-) SCNR

letzte Aktualisierung am 10.05.2011

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da