2. Herren schlagen sich wacker gegen Pirna
geschrieben von Peter Liscovius

Zum letzten Punktspiel am 7. Juli mussten alle verfügbaren Kräfte gegen die favorisierte 1. Herrenmannschaft aus Pirna mobilisiert werden. Stellvertretend für die engagierten Spieler sei hier das Bild von Thomas veröffentlicht.

Um die Chance auf den Verbleib in der Bezirksliga zu wahren, musste Radebeul mindestens auf dem vorletzten Platz in der Bezirksliga landen. Denn wenn der Staffelsieger der Bezirksliga in den Relegationsspielen zur Verbandsliga erfolgreich ist, wird dieses Jahr wohl nur eine Mannschaft absteigen.

Radebeul trat in Bestbesetzung an und war hochmotiviert. Es begannen Martin Damm gegen den Tschechen Jiri Fraenkl und Martin Rosenkranz gegen Karel Zerak. Beide lieferten ein sehenswertes Spiel, aber am Ende waren die Tschechen doch etwas zu stark. Martin Damm führte im ersten Satz sogar gegen Jiri, der etwas angeschlagen und von vielen Turnierspielen der letzten Tage war, konnte den Satz aber nicht zumachen. (5:7, 4:6)

Für Lars Held an Pos. 4 war der Gegner Sebastian Fest etwas zu stark; die beiden hatten aber trotzdem ihren Spass beim Spiel.

Dagegen gewann Thomas Christen gegen Thomas Härtling vom Ergebnis her fast zu glatt 6:1, 6:2, denn oft ging es über Einstand. 

So stand es nach den ersten 4 Einzeln 1:3. Ein zweiter Punkt musste unbedingt her um sicher zu sein. Diesen holte Markus Haak gegen Höll ebenfalls recht glatt.

Peter Liscovius spielte gegen Dirk Petzold ein dreieinhalbstündiges Drama in 3 Akten. Beide versuchten im ersten Satz Druck zu machen und boten ordentliches Tennis mit besserem Ende für Dirk. Der zweite Satz, der an Peter ging, war dagegen geprägt von vielen Doppelfehlern auf beiden Seiten und sehr mäßigem Tennis. ;-/
Im dritten Satz war schließlich Sicherheitstennis angesagt: endlose Ballwechsel (Maximum war 67 mal) ,  bis die Kräfte schwanden. 2, 3 Unkonzentriertheiten am Ende dieses Marathonmatches entschieden das Spiel zugunsten Dirks: 7:5, 5:7, 7:5.

So stand es nach den Einzeln 2:4. Das Minimalziel war erreicht.

Trotzdem wurde engagiert in die Doppel gegangen. Zwischenzeitlich lag Radebeul sogar in allen 3 Doppeln vorn, was sicherlich auch beim Gegner für Verwunderung sorgte. ;-) Martin Rosenkranz und Lars spielten das erste Doppel gegen die beiden Tschechen und gingen flott mit 4:1 in Führung. Leider waren die eigenen Aufschläge im Vergleich zum Gegner nicht gut genug um das Spiel auch zu gewinnen.

Die beiden jüngsten, Henni und Martin Damm, spielten das zweite Doppel gegen Petzold und Fest. Auch dieses Spiel war anfangs ausgeglichen und sehenswert. Nach dem verlorenen Tie-break war aber dann etwas der Druck raus. Das dritte Doppel mit Markus und Thomas konnte glatt gewonnen werden.

So steht schließlich ein 3:6 gegen Pirna zu Buche. Die 2. Herrenmannschaft hat sich zum Ende der Punktspiele stark und geschlossen präsentiert und setzt nun auf den Aufstieg von Pirna in die Verbandsliga.

Nach dem Spiel erfuhren die Spieler, das Weinböhla gegen Mitte 1:8 verloren und - die Sensation - daß der schon sicher geglaubte Titel für den Weißen Hirsch doch noch  an  Pirna geht, weil die Hirsche in Großenhain mit 4:5 strauchelten. 

Beide Mannschaften konnten also zufrieden sein und den Saisonabschluss feiern.

Spielbericht: Pirna - BSV Chemie Radebeul 2.

Peter Liscovius
 


 

letzte Aktualisierung am 10.07.2007

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da