Senioren schon in den Ferien ? – Geringe Resonanz auf die Bezirksmeisterschaften
geschrieben von Peter Liscovius
Am letzten Juni-Wochenende fanden sich wieder die Senioren des Bezirkes auf den Tennisanlagen von Chemie und TSV Radebeul zu den traditionellen 18. Bezirksmeisterschaften der Jungsenioren und Senioren ein. Diesmal gingen nur die ganz Eifrigen an den Start. Waren die Senioren des Bezirkes schon in den Ferien?

Ein nur 17-Mann starkes Teilnehmerfeld spielte die Sieger in 3 Altersklassen aus, die Damenkonkurrenz musste bei 4 Meldungen in vier verschiedenen Altersklassen abgesagt werden. Alles keine erfreulichen Meldungen, auch die noch kurzfristigen Absagen einiger Spieler wegen Verletzungen.

Dennoch wurde in der Altersklasse 30 mit 8 Teilnehmern eine ko-Runde (mit 2 Sportfreunden aus Röderau, die ursprünglich für AK 40 gemeldet hatten) gespielt, in dessen Finale sich zwei Radebeuler, Martin Kleinschmidt und Jeffrey Rehn gegenüber standen. Martin, der im Turnierverlauf Thomas Pfeiff geschlagen hatte, konnte aber nur im 1. Satz an seine Leistung anknüpfen, am Ende gewann Rehn mit 6:4/6:0. Die AK 40 fiel dieses Jahr leider komplett aus.

Bei den Fünfzigern wurde in zwei Gruppen mit je 3 Spielern die Sieger ausgespielt. Gruppensieger wurden Eberhard Rudolph aus Radeberg und Jürgen Fiebig von Chemie. Beide trugen am Sonntag früh ihr Endspiel aus. Rudolph setzte Fiebig von Anfang an unter Druck. Fiebig, der zwar einige gute Aktionen zeigte, machte aber zu viele Fehler in wichtigen Situationen. Rudolph gewann mit 6:1/6:2 zwar deutlich, die Spiele aber waren umkämpft.

Die noch älteren Senioren einigten sich auf ein 60-er Feld mit 5 Spielern. Klarer Sieger wurde Michael Böhme aus Zittau, den 2. Platz belegte Jürgen Völkel aus Görlitz vor Bernd Strandt von Dresden Blasewitz. Alles Spieler, die zu unseren langjährigen Stammgästen zählen.

Für die Meldung zur Doppelkonkurrenz mussten beide Spieler ein Mindestalter von 80 Jahren erreichen. Mit diesem Modus ergeben sich interessantere Spielpaarungen.
Das Duo Pempe/Bielewitz aus Röderau überraschte das Radebeuler Doppel Stoll/Melcher mit starkem Spiel und siegte 7:5/6:1. Das 2. Radebeuler Doppel Fiebig/Rehn konnte zwar die Meissner Liebschner/Bahmann sicher bezwingen, aber gegen das spätere Siegerdoppel Pfeiff/Bergmann reichte es trotz guter Gegenwehr nur zum 2:6/3:6. Pfeiff/Bergmann machten im Finale gegen die Röderauer alles klar und gewannen 6:2/6:1.

Nach Abschluss der Endspiele fand die Siegerehrung statt. Dabei gab es für alle Sieger und Platzierten Preise. Dies wurde dem BSV Chemie Radebeul, als Veranstalter, besonders durch die Unterstützung der Firma saxonia baustoffe ermöglicht. Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern in Radebeul gefallen hat und freuen uns auf die nächsten Meisterschaften 2010, dann wieder mit deutlich höherer Beteiligung. Wir würden es begrüßen, wenn endlich auch wieder Tennisspielerinnen das Turnier bereichern würden, der diesjährige Versuch von 4 Spielerinnen war noch nicht ausreichend.  

Image 

Image

Image 

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image



 

letzte Aktualisierung am 30.06.2009

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da