Empfang
U10 wird zweitbeste Mannschaft in Sachsen
geschrieben von Julius Röhlig

Am 23. September wurde in Leipzig die Landesmannschaftsmeisterschaften auf der Anlage des LSC 1901 ausgetragen. Bei schönstem Sonnenschein wurde nicht nur der Herbst eingeleitet, sondern auch unsere Mannschaft aus Radebeul wärmstens empfangen.

In einer starken Konkurrenz mussten Oskar Stork, Bruno Stork und Justus Beissert in einem Feld bestehend aus dem Freiberger HTC, sowie der ersten und der zweiten Mannschaft der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) antreten.
Nach einem starken Halbfinale gegen die zweite Mannschaft der LVB konnten die Jungs souverän ins Finale einziehen.

Der Titel sollte also zwischen der SG aus Radebeul und der ersten Auswahl der LVB ausgemacht werden. Justus bestritt das erste Einzel und spielte gegen Theo Kühn sehr starkes Tennis, musste sich jedoch dem glücklicheren Händchen seines Kontrahenten letztlich mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Oskar war der zweite Mann fürs Einzel. Nach einem nervenaufreibenden Tiebreak im ersten Satz konnte er gegen Neo Wabersich auch den zweiten Satz für Radebeul einfahren. Im Doppel wollten Justus und Bruno nochmal alles geben. Nach einem knapp abgegebenem ersten Satz gelang es ihnen sehr gut ihre Gegner Theo und Neo mit Justus Power-Netzspiel im zweiten Satz unter Druck zu setzen, sodass sie sogar kein Spiel mehr abgeben mussten und sich so in den berühmt berüchtigten Champions-Tiebreak begaben. Ob es die allmählich zunehmende Nervosität und das Nervenflattern der Zuschauer war, oder die Jungs der LVB heute das entscheidende Quäntchen besser waren - letztlich mussten Justus und Bruno nach 5:7 6:2 3:10 etwas geknickt ihren Gegnern gratulieren.

Man hätte hier bereits die Veranstaltung beenden können und den Eltern und Betreuern ein kardiologisch bedenkliches Maß an Bluthochdruck ersparen können, jedoch sah das Regelwerk dies nicht so und beglückte alle mit einer Situation, in der im Motorikteil noch einmal alles zu gewinnen und zu verlieren war. Fünf Disziplinen mussten Justus und Oskar bestreiten und hätten sich dabei mit 4/5 gewonnen den Titel noch ergattern können.

Leider gab es zwischendurch etwas übermotivierte Zuschauer, die sich in ihrer Ehre wohl gekränkt sahen, dass ein Schiedsrichter die Entscheidungen trifft und nicht sie selbst, sodass die entstehende Diskussion alle Gemüter erhitzte. Besonders die vier Jungs vermochten sich im Anschluss nicht mehr wirklich auf ihre sportliche Höchstleistung zu fokussieren, obwohl nochmals alle alles gaben.
Resultierend dürfen sich unsere Helden aus Radebeul um den Hauch einer einzelnen Motorikdisziplin Vizemannschaftsmeister Sachsens nennen.

Der Verein und die Trainer danken Euch für Eure Teilnahme, beglückwünschen Euch nicht nur zu einer starken spielerischen Leistung und einem ehrenwerten Titel, sondern freuen sich auch und vor allem über die tolle Entwicklung eures Tennisspiels und eurer Spielfähigkeit. Bleibt weiter am Ball und habt weiterhin so viel Spielfreude, wie Ihr sie diese Saison gezeigt habt!

Viel Erfolg für die kommende Saison und alles Gute!

Image Image Image

Image Image Image 

Image Image Image

letzte Aktualisierung am 20.10.2023

Mitgliederlogin

Passwort vergessen?

Mitglied werden

Sie möchten Tennis spielen?

Hier finden Sie unseren

Mitgliedsantrag

neue Artikel auf chemieradebeul.de abonnieren

Wer ist da

1 Mitglied online