Empfang
anstehende Punktspieltermine auf unserer Anlage
2.Herren: Dinos siegen im Stadtderby gegen Planeta 5:4 und geben rote Laterne ab
geschrieben von Georg Böss

Nach kämpferischer Leistung besiegten die Dinos am Wochenende den Stadtrivalen Planeta in einem dramatischen Endspurt hauchdünn mit 5:4. Dabei schwor unser Cäptn Marc seine Mannen in der WhatsApp-Gruppe auf einen klaren Sieg im Abstiegskampf ein. 5:1 –so seine Vorgabe– sollte es nach den Einzeln für uns stehen und die Doppel sollten dann zum Trainingsspiel mutieren. Dafür gelang es ihm Henni anzuheuern, weil unser Andre Haufe am Nachmittag familiäre Verpflichtungen in Berlin hatte. Henni –so der Plan- sollte noch ein bisschen mitspielen, damit unser Gegner auch in den Genuss kommen konnten, alle drei Doppel spielen zu können. Doch es kam alles ganz anders.

Die klare Vorgabe hielt allein der zuverlässige Andre Werner ein, der seinen Gegner Heiko Trinks glatt 6:1, 6:1 wegfegte. Dagegen gelang es dem Rest der Mannschaft (Dirk, Andre Haufe, Julius und Georg) nicht, den klaren Plan ihres Coachs zu erfüllen. Alle vier verloren ihre Einzel (Julius knapp im CT), sodass es 1:4 gegen uns stand und auch bei unserem Cäptn sah es nicht wirklich gut aus. Der gewann zwar gegen Sebastian Radics den ersten Satz klar 6:2 und führte im 2.Satz souverän 5:0, sodass wenigstens (auch) dieses Einzel eine sichere Bank zu sein schien. Doch nach der 5:0 Führung spielte plötzlich Marcs Knie nicht mehr mit. Er konnte sich kaum noch vom Fleck bewegen und musste sich nach sieben verlorenen Spielen in Folge im 2.Satz 5:7 geschlagen geben. Alle bangten und wohl kaum einer hätte noch auf Marc gesetzt, der mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Platz humpelte und nur noch Bälle in seiner Reichweite schlagen konnte. Doch Aufgeben war nicht und so reichten drei Winner von Marc und 7 verschlagen Bälle von Radics plötzlich zum unerwarteten Campions-Tie-Break-Sieg aus.

Damit war der erste Teil der kleinen Sensation perfekt und in der Truppe keimte wieder Hoffnung auf. 2:4 da ließ sich doch noch was machen. Dazu mussten wir zwar alle Doppel gewinnen, aber warum sollte das nicht möglich sein? Schließlich hatten wir ja Unterstützung von Henni, dem an dieser Stelle nochmals unser ausdrücklicher Dank gebührt. Ohne ihn hätten wir den zweiten Teil der Sensation nicht geschafft.

Im Doppel traten Marc und Julius an, die ihre Gegner deutlich 6:0, 6:3 schlugen. Henni und Dirk gelang es ebenfalls ihr Doppel zu gewinnen (6:3, 5:7 und 10:7 im CT), sodass es –wieder mal- am Duo Andre Werner und Georg hing, die Sensation perfekt zu machen. Während beide im ersten Satz ihre klare Führung verspielten, um dann im Satz-Tie-Break durch eine fulminaten Schmetterball von Georg zum 7:6 die Nase vorn zu haben, riss im 2.Satz der Faden, den sie mit 3:6 abgeben mussten. Der spiel- und nervenstarke Andre Werner entschied dann den CT quasi im Alleingang für sich (10:5) und der Gesamtsieg war gerettet.

Wieder mal eine tolle kämpferische und moralische Leistung der Dinos, die sich dadurch Luft im Abstiegskampf verschafft haben. Diese Mal hatten wir das Quäntchen Glück, das uns im Spiel gegen USV versagt blieb. Es war ein toller Samstag und allen nochmals herzlichen Dank für dieses Punktspiel, insbesondere natürlich an Henni, der sich spontan dazu bereit erklärt hat, in den Niederungen der Tenniswelt auszuhelfen und ohne den wir es nicht geschafft hätten. Nun steht im August noch das letzte Spiel gegen den Tabellenführer Cossebaude an, das wir erhobenen Hauptes angehen können.

letzte Aktualisierung am 18.06.2018

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Mitglied werden

Sie möchten Tennis spielen?

Hier finden Sie unseren

Mitgliedsantrag

Tom Tennisschule

neue Artikel auf chemieradebeul.de abonnieren

Wer ist da