Empfang
anstehende Punktspieltermine auf unserer Anlage
MannschaftGegner
Sa 22.9.2018 10:00Aktive MixedESV Dresden
1.Herren holen ersten Sieg - 5:4-Thriller bei USV II
geschrieben von Robert Prescher

Unsere erste Herrenmannschaft konnte am vergangenen Wochenende im vierten Spiel den ersten Erfolg verbuchen. Nach starken Einzelleistungen sahen wir schon wie der sichere Sieger aus und mussten dann dennoch ein packendes Herzschlagfinale bis zum Einbruch der Dunkelheit erleben.

Wir wussten im Vorfeld, dass an diesem Tag die bisher größte Chance auf einen Erfolg bestand, da uns neben Josef auch Jan Fischer aus Prag unterstützte. Jan erwischte in seinem Einzel an 4 gegen Kirschner aber keinen guten Start und servierte einen Doppelfehler nach dem anderen. Im zweiten Satz fand er dann aber immer besser ins Spiel und konnte diesen sowie den CT für sich entscheiden (4:6, 6:3, 10:7). Ein eingeplanter und wichtiger Punkt für uns. Sehr eng ging es in den Partien von mir (Position 2 gegen Meinert) und Jo (Position 6 gegen Schreier) zu. Mein Gegner Max spielte feinstes Sandplatz-Tennis bei hohen Temperaturen und extrem langsamen Schlägen und sogar ganz ohne Vorhand. Wie schon in Görlitz lag mir das nicht, dennoch hatte ich große Chancen das Match zu gewinnen. Am Ende schlug ich mich abermals selbst in dieser Saison und es hieß 6:7, 4:6. Besser machte es Jo, er kämpfte in einem ganz engen Spiel seinen Gegner geduldig mit 7:5, 7:6 nieder. Wir führten also mit 2:1.

Im zweiten Durchgang zeigten Josef (Position 1 gegen Neugebauer) und Stuart (Position 5 gegen Prange) ihre besten Saisonleistungen und siegten jeweils ganz sicher mit 6:2, 6:3. Herzlichen Glückwunsch vor allem an Stuart, der seinen ersten Sieg für Radebeul holte. Michel (Position 3 gegen Seiferth) muss auf diesen leider noch etwas warten. Wieder geriet er sehr schnell hoch in Rückstand, konnte diesmal aber zurückfighten und schaffte den CT. Dort waren es dann ein paar leichte Fehler zu viel. Am Ende stand ein 1:6, 7:5, 4:10. 4:2 nach den Einzeln war aber absolut im Soll und wir wussten auch recht schnell, dass wir den 7er-Weg gehen wollten. Auch im Nachhinein würde ich wieder so aufstellen, auch wenn es am Ende völlig überraschend beinahe in die Hose gegangen wäre.

Da unsere Gegener von oben runter spielten, schien im zweiten und dritten Doppel mit jeweils tschechischem Führungsspieler eigentlich alles vorbereitet für einen sicheren Erfolg. Stuart und ich verloren nicht unerwartet 3:6, 0:6 gegen Neugebauer/Meinert, wobei bei mir im zweiten Satz schon der bange Blick auf die anderen Plätze ging, was schlecht für die Konzentration war. Es entwickelten sich zwei absolute Zitterpartien. Josef und Jo hatten eigentlich alles im Griff. 6:2 gegen Seiferth/Kirschner. Dann verloren sie mehr und mehr den Faden und es hieß 3:6. Umgekehrt verschlief unser aus Meißen eingespieltes Duo Jan und Michel gegen Prange/Rustemeyer den ersten Satz mit 3:6. Dabei zeigte v.a. der amerikanische Doppel-Joker bei USV eine ganz starke Leistung. Mit mehr Ernst und Konzentration steigerten sich die beiden allerdings und holten sich Satz zwei mit 6:1. Nun mussten zwei CTs alles entscheiden. Josef und Jo zitterten sich auch durch den Match-Tie-Break, am Ende ohne Happy-End. 9:11. Noch dramatischer wurde es dann auf dem Nebenplatz. Zahlreiche Matchbälle nutzten wir nicht bis es am Ende tatsächlich 13:11 für uns stand. Unfassbar!!! Was für ein Punktspiel. 

Der knappe Sieg tut gut, auch wenn wir weiter am Tabellenende bleiben. Dabei haben wir immer noch ein Spiel mehr als unsere Gegner und das deutlich schlechtere Punktverhältnis. Es wird also weiter sehr schwer in den nächsten Spielen. Nach der Pause warten mit Hirsch II, Pirna und Weinböhla weitere starke Teams. Hoffen wir mal, dass sich die Personalsituation weiter entspannt und dass sich das Hick-Hack der ersten Maiwochen nicht wiederholen wird.

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Mitglied werden

Sie möchten Tennis spielen?

Hier finden Sie unseren

Mitgliedsantrag

Tom Tennisschule

neue Artikel auf chemieradebeul.de abonnieren

Wer ist da

1 Gast online