Empfang arrow Berichte 2014
1.Herren gewinnen Nervenschlacht bei USV II mit 5:4
geschrieben von Robert Prescher

Für unser zweites Punktspiel ging es am Samstag zu unseren altbekannten Gegnern vom USV TU Dresden II, die wie immer freundliche und faire Gastgeber waren. Und wie schon so oft, lieferten wir uns ein Duell auf Augenhöhe und am Ende ging es denkbar knapp für uns aus. Nach 3:3 wurden alle Doppel im CT entschieden.

Im Vorfeld mussten wir leider wieder einige Unwegbarkeiten verkraften. So konnte Stefan arbeitsbedingt nur Doppel spielen und Henni verletzte sich erneut. Daher war klar, dass es wieder ein schweres Punktspiel werden würde.

Die erste Runde begann gut für uns. Steffen gewann an Position 4 souverän mit 6:2, 6:1 und Michel feierte trotz Tennisarm ein gelunges Comeback und sicherte mit 6:3, 6:4 an Position 5 den zweiten Punkt. In der Zwischenzeit kämpfte Thomas an Position 2 gegen Max Meinert. Bei 7:6, 6:5 hatte er 3 Matchbälle, die er leider nicht verwandeln konnte und dadurch ins Hintertreffen geriet. Am Ende stand eine bittere 7:6, 6:7, 4:10-Niederlage. 

In Runde 2 gerieten wir dann mehr und mehr ins Hintertreffen. Robert an Position 3 fand gegen Tobias Streidt nicht so recht zu seinem Spiel. Sein Gegner kam mit dem Wind deutlich besser klar und auch die noch bestehenden Erkältungssymptome waren doch mit zunehmender Spieldauer einschränkend. Die körperlich bedingte Umstellung auf die erzgebirgische Strategie brachte seinen Gegner dann nochmal aus dem Konzept, am Ende stand aber ein 4:6, 3:6. Bei Basti an Position 6 war es dann die Nervosität, die den Spielfluss behinderte, so dass wir auch da eine 2:6, 3:6-Niederlage hinnehmen mussten. Das Glanzstück des Tages lieferte dann aber Christian Orth an Position 1 ab. Durch eine richtig starke Leistung gewann er im Spitzeneinzel gegen Vince Seiferth (LK 6,9) überraschend, aber hochverdient mit 6:3, 6:4. Somit waren wir doch noch im Geschäft und waren froh, dass Stefan rechtzeitig zum Doppel da war.

Nach kurzer Absprache ermöglichten wir Carola und Thomas das geplante Konzerterlebnis in der jungen Garde und entschieden uns dafür, dass wir die Doppel 1 und 3 gewinnen wollten, während Basti und Robert in Doppel 2 eher den Puffer darstellen sollten. Wie so oft, kam es dann dazu, dass ausgerechnet dieses Doppel die Entscheidung bringen musste. Zunächst lief alles wie geplant. Stefan/Christian und Rö/Michel gewannen jeweils den ersten Satz mit 6:2, Basti/Robert verloren Satz 1 mit 4:6. Nun begann aber erst die Dramaturgie des Tages und alle Doppel begannen zu kippen. Rö und Michel schafften dann als erste im CT doch noch den Sieg (6:2, 4:6, 10:4) und es stand 4:3 für uns. Stefan und Christian lieferten sich gegen Seiferth/Meinert einen CT in bester Isner/Mahut-Manier und verloren leider mit 6:2, 3:6, 18:20 (!). 4:4. Nun mussten also Basti und Robert die Kohlen aus dem Feuer holen. Als es 5:2 im zweiten Satz stand, begann sich der Platz mit Publikum zu füllen und prompt verkürzten Rustemeyer/Schreier auf 5:4. Aber es sollte dann doch reichen für den 6:4-Satzgewinn und so musste der letzte CT vor Einbrechen der Dunkelheit und bei immer wieder leichtem Nieselregen die Entscheidung bringen. Basti und Robert harmonierten weiter gut, Konzentration und Zuversicht blieben hoch, angefeuert durch den Rest der Mannschaft. Am Ende verwandelten wir den dritten Matchball zum 10:8 und der Jubel war groß. Besonders für Basti freuten wir uns alle, da er durch eine tolle Leistungssteigerung im Doppel der Match-Winner für unser Team war.

Der Sieg ist Gold wert in unserer sehr ausgeglichenen Staffel. Nun können wir beruhigt in die kommenden Aufgaben gehen. Am Samstag steht schon das nächste schwere Spiel gegen den TC Oppach an.

letzte Aktualisierung am 22.05.2022

Mitgliederlogin

Passwort vergessen?

Wer ist da

1 Gast online