Empfang arrow Berichte 2014
Dinos siegen auch zum Saisonabschluss
geschrieben von Marc-Oliver Janik

Zum letzten Spieltag der diesjährigen Saison empfingen wir, als bereits feststehender Kreisklassenmeister, den ebenfalls bereits feststehenden Absteiger SV TuR Dresden. In der also unter Freundschaftsspielbedingungen   stattfindenden Begegnung unterzogen sich die Dinos einer von Oberdino Marc angeordneten Verjüngungskur. Und das mit Erfolg. Auch mit drei U17-Spielern behielten wir mit 7:2 die Oberhand.

Image 

Mit Alex (17), Simon und Laurenz (beide 13) schickten wir die Zukunft auf den Platz. Und die Jungs nahmen die Herausforderung blendend an. Alex ließ zunächst die scharfen Pfeile im Köcher und sondierte bis 1:4 den ungewohnten Platz 3 und den etwas unorthodoxen Gegner Frank. Doch dann gab es kein halten mehr und Alex machte mit 12:2 Spielen in Folge den Punkt mit 7:5 6:1 klar. Simon hatte am Ende ein Stückchen mehr Erfahrung, leider jedoch nicht die ersehnten LK-Punkte gegen die LK 16 Felix. Eigentlich dominierte er das gesamte Spiel, diktierte Ball und Gegner, tappte jedoch allzu oft in die Geduldsfalle und verlor in den entscheidenden Momenten den Faden. So stand nach reichlich 2 Stunden Kampf leider ein unglückliches und für den Gegner etwas schmeichelhaftes, dennoch aufgrund der größeren Cleverness verdientes 4:6 4:6.

Laurenz hatte leider mit der Aufstellung etwas Pech, traf er mit Gegner Danilo augenscheinlich auf den fast besten Tennisspieler der Gegner, welcher sich zu Laurenz' Unglück aufgrund der schlechten LK leider ausgerechnet auf Position 6 einreihte. Laurenz kämpfte verbissen und gab offensichtlich sein Bestes, doch ein Spielgewinn konnte ihm nicht gelingen.

Image
Simon, Laurenz, Alex
 

Doch nicht nur Jung-Dinos waren im Einsatz, auch auf arrivierte Kräfte wollten wir nicht verzichten.

Allen voran Andre H. welcher natürlich mit komplettem Fanblock einlief. Dieser lieferte wieder eine Choreo ab, die sogar die Fans von Eintracht Frankfurt als Anfänger aussehen und neidisch nach Radebeul blicken ließe. Derart gepusht fightete Andre etwas verkrampft im ersten, spielte den zweiten dann aber enthemmt und euphorisiert zum 6:4 6:1 nach Hause.

Häkchen demontierte den Alt-Dino Frank S. in einer knappen 3/4 Stunde 6:0 6:1. Zu Franks Entsetzen meinte Häkchen wärend des Seitenwechsels bei 32 Grad, dass es eigentlich gar nicht so heiß sei und er sich das schlimmer vorgestellt hätte. Das Gesicht vom hochroten Frank werden wir nie vergessen :-)

Andre W. nahm die fast letzte Chance auf den Verbleib in der LK 13 gegen Lieblingsgegner Achim dankend an und siegte ebenfalls locker mit nur drei Spielverlusten. So stand ein 4:2 und jeder der drei Jungs durfte sich einen Altdino zum Doppel aussuchen, nachdem Häkchen und Andre W. gegen Marc und Julius getauscht wurden.

Laurenz spielte an der Seite von Marc furios auf. Gemeinsam dominierten sie das ganze Spiel nach Belieben und siegten nach einer vor allem von Laurenz nahezu fehlerfreien Leistung 6:0 6:1 im zweiten Doppel. Enger ging es in den anderen beiden Paarungen zu. Julius und Simon verloren den ersten Satz nach schwankenden Leistungen, fanden sich dann aber und legten eine flotte Sohle auf den roten Sand. Mit 6:2 10:6 holten sie im Spitzendoppel den sechsten Punkt. Andre H. und Alex zögerten derweil mit geschickt eingestreuten Fehlern nach deutlicher Führung das Spielende hinaus und hatten am Schluss ihren großen Auftritt vor dem gesamten Publikum. Alex mit einem Sonny-Crocket-Outfit, dass sich die Miami-Vice Originale nur wie billige Kopien vorkommen würden, Andre mit Kampffarbe im Gesicht und katzenartigen Sprüngen am Netz (Kampfname: Tiger von Radebeul) - ein heißes Paar. Strenge Ansagen im CT ("Doppelfehler sind schlecht Alex !" - aha lernen konnte man also auch noch was ) wechselten sich mit gegenseitigem Anfeuern ab und am Ende siegten die beiden mit dem letzten Punkt der Saison 6:4 4:6 10:8.

Angesichts dieser großartigen Jungs, Morten und Ludwig in Wartestellung und dem bereits seit einigen Jahren schon eingebundenem Julius (auch erst 21) muss uns hoffentlich für die Zukunft weniger bange sein und der ein oder andere Dino kann damit liebäugeln, hin und wieder auch in seiner Altersklasse anzutreten. Mit 14:0 Punkten und sagenhaften 52:11 Matchpunkten aus 7 Spielen feierten wir ein verdiente Meisterschaft. Danke an alle Akteure und auf ein Neues in der Bezirksklasse 2020 !

letzte Aktualisierung am 04.09.2019

Mitgliederlogin

Kennwort vergessen?

Wer ist da